headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild

Knuth verabschiedet sich mit dem Aufstieg

Mit dem neuen Trainer Björn Haas startet der FC Zons in das Abenteuer Bezirksliga. | Senioren | 19.06.2017 - 17:13:06

Vor dreieinhalb Jahren kam Trainer Thorsten Knuth nach zweijähriger Pause zurück zum FC Zons.
Damals stand der FC nach zehn Spieltagen nur auf Rang zwölf und kämpfte gegen den Abstieg. Knuth stabilisierte die Truppe und führte das Team auf Rang sieben. Es folgte ein dritter und ein siebter Tabellenplatz.

Größtes Manko des FC Zons war in all den Jahren die Konstanz. Zu häufig leistete sich die Truppe aus der Alten Zollfeste am Rhein Ausrutscher und kassierte häufig zu viele Gegentore. In dieser Saison sollte es anders werden: Mit Neuzugängen wie Torwart Sebastian Lopez, Maximilian Korpel, Thomas Ruddies oder auch Stürmer Hussein Hammoud stabilisierte Zons seine Leistungen und stärkte vor allem die Defensive. 19 Partien zu Null und nur 21 Gegentore - Zons entwickelte sich zur besten Abwehr der Liga. "Die Kaderstärke war unser großes Plus. Wir haben trotz Rotation konstante Ergebnisse gebracht. Wir konnten alle Ausfälle ohne Probleme kompensieren", sagt Knuth.

Angreifer Niko Baum, der in der vorangegangenen Saison mit 37 Treffern noch Torschützenkönig geworden war, konnte beispielsweise nur die Hälfte aller Spiele machen. Dank Neuling Hussein Hammoud (22 Treffer) fiel das aber kaum jemandem auf. Denn auch in der Offensive stellt Zons mit 87 Treffer den Ligabestwert.

"Für mich gab es in dieser Saison keine entscheidenden Spiele, aber wenn ich eins benennen müsste, dann vielleicht die Niederlage gegen Vorst", erzählt Knuth. Gleich zum Auftakt der Spielzeit kassierte Zons eine 2:3-Pleite gegen den Aufsteiger SF Vorst. Für Knuth der "Weckruf, denn die Mannschaft gebraucht hat." Anschließend legte der FC eine Serie von 18 ungeschlagenen Spielen in Folge hin und kletterte am sechsten Spieltag an die Tabellenspitze. Davon ließ er sich auch nicht mehr verdrängen. "Wir wollten mit aller Macht aufsteigen und haben das am Ende sehr souverän und verdient geschafft", so Knuth.

Nach insgesamt neuneinhalb Jahren - mit zwischenzeitlicher zweijähriger Pause - sagt Thorsten Knuth dem FC Zons nun ade. "Für mich ist das der perfekte Zeitpunkt, um aufzuhören", findet Knuth und erklärt: "Die dreieinhalb Jahre gingen an die Substanz und in der Bezirksliga wird das eher mehr statt weniger. Ich werde jetzt erst einmal eine Pause einlegen. Pläne für die Zukunft habe ich noch nicht."

Einen Nachfolger für den Meistertrainer hat der FC Zons schon gefunden: Björn Haas (37) wird die Mannschaft in der Bezirksliga coachen. Haas spielte in seiner aktiven Karriere unter anderem beim Rheydter SV in der damals vierthöchsten Spielklasse, der Oberliga Nordrhein. Als Coach war er über sechs Jahre in Hoisten im Amt und fungierte zuletzt 2013/2014 als Co-Trainer bei TuRU Düsseldorf. In Johannes Thau (TuS Hackenbroich), Daniel Brodda (Nievenheim II), Jan Christopher Harth (Kapellen II) und Nils Rohde (reaktiviert) kann der FC Zons auch schon vier Neuverpflichtungen präsentieren.

 
406 Klicks

Klick mich ...
Zur Gönnertafel
Vereinsspielplan
Sponsoren
Sparkase Zons - 969 Klicks
Ihre Werbung 1 - 2.763 Klicks
Hofmann und Schenk - 854 Klicks
VR Bank Zons - 846 Klicks
Besucherstatistik
Besucherrekord: 175
Besucher gesamt: 100.992
Besucher heute: 37
Besucher gestern: 65
Klicks gesamt: 898.324
Klicks heute: 300
Klicks gestern: 278

2 Besucher online

Zur Startseite