headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild headerbild

Erster Spatenstich zum Neubau der Außensportanlagen im Heidestadion

Bagger rollen für den neuen Sportplatz im Heidestadion an. | Kunstrasenprojekt | 29.04.2016 - 14:44:01

Bagger rollen für den neuen Sportplatz im Heidestadion an.

„Auf diesen Moment haben wir lange gewartet“, freute sich Jugendleiter Jörg Hofmann vom FC Zons. Gemeinsam mit Bürgermeister Erik Lierenfeld und dem Vorsitzenden der SG Zons, Joachim Fischer, nahm er am heutigen Mittwoch...
... (27. April) den ersten Spatenstich zum Neubau der Außensportanlagen im Heidestadion vor. Die Fußballer erhalten dort anstelle des alten und sanierungsbedürftigen Rasenplatzes aus dem Jahr 1974 ein Kunstrasenspielfeld. Für die Leichtathleten werden zudem eine 400-Meter-Kunst¬stoff-laufbahn und eine Anlage für Kugelstoßen, Weitsprung und Hochsprung gebaut. „Mit vereinten Kräften schaffen wir es, dieses wichtige Vorhaben für die Zukunft beider Vereine zu schultern“, sagte Bürgermeister Lierenfeld. Der FC Zons mit seinen 500 Mitgliedern wird damit wieder über eine zeitgemäße Spielstätte verfügen.


 
Nach vielen Jahren, in denen die alte Aschenlaufbahn im Heidestadion nicht mehr nutzbar war, erhalten auch die 500 Leichtathleten der SG Zons wieder attraktive Trainingsbedingungen. Bei der Finanzierung der Anlage greift das gleiche Modell wie zuvor schon beim Neubau des Sportplatzes in Straberg. Die beiden Vereine erklärten sich bereit, einen Eigenanteil von zehn Prozent zu den Gesamtkosten von rund 950 000 Euro zu leisten. In einer Spendenaktion über das Internet verkaufen Fußballclub und Sportgemeinschaft dazu virtuelle Parzellen der neuen Anlage. Für mehr als 1000 kleine Flurstücke haben sich schon freiwillige Geldgeber gefunden.


 

„Wir gehen davon aus, dass diese Aktion nach dem Beginn der Bauarbeiten noch einmal zusätzlichen Schub erhält, weil so mancher bisher nicht an die Realisierung geglaubt hat“, sagt SG-Vorsitzender Fischer. Auch in Form von Eigenleistungen packen die Vereine fleißig mit an. So übernahmen ehrenamtliche Helfer schon erste Rodungsarbeiten und den Abbau der Flutlichtanlage. „An der Gestaltung des Umfeldes werden wir uns ebenfalls mit vielen Arbeiten wie etwa dem Raseneinsäen beteiligen“, sagt Jugendleiter Hofmann.

Die Bauzeit der neuen Sportanlage hat die vom städtischen Sportservice beauftragte Firma mit rund drei Monaten veranschlagt. „Unser gemeinsames Ziel ist, dass der Platz rechtzeitig vor dem Start der neuen Fußballsaison im Sommer eröffnet werden kann“, so Bürgermeister Lierenfeld. Im Gegenzug zu dem neuen Kunstrasenplatz, der umfangreichere Trainings- und Spielzeiten ermöglicht, wird die Stadt den bisherigen Tennenplatz in Zons nicht mehr weiter betreiben. Dies wurde mit den Vereinen einvernehmlich vereinbart.

 
2.316 Klicks

Klick mich ...
Zur Gönnertafel
Vereinsspielplan
Sponsoren
Sparkase Zons - 2.417 Klicks
VR Bank Zons - 2.124 Klicks
Hofmann und Schenk - 2.207 Klicks
Ihre Werbung 1 - 4.408 Klicks
Kado Haustechnik - 944 Klicks
Ineos Group - 549 Klicks
Besucherstatistik
Besucherrekord: 778
Besucher gesamt: 161.286
Besucher heute: 184
Besucher gestern: 213
Klicks gesamt: 1.368.665
Klicks heute: 384
Klicks gestern: 516

26 Besucher online

Zur Startseite